Knochenfabrik / Inwiefern

Sa: 14.12.2019
Start: 20:00

Tickets gibt in unserem hauseigenen DIY Ticketshop oder vor Ort bei Koka36

Weil ihr Knochenfabrik ja schon kennt, gibts hier mal was zur Vorband: Inwiefern

„Inwiefern“ ist nicht nur ein xbeliebiges Adverb, sondern auch eine fünfköpfige Band aus Strausberg bei Berlin. Die Jungs spielen schnellen Punkrock mit deutschen Texten und Neigung zu feinen Melodien. Themen sind Kavaliersdelikte an der Bushaltestelle, die Präferenz für Bier zum Schutz vor der Maloche oder das altbekannte Arschloch Liebe. Nervtötende Social-Media-User und ihre Stalker sowie nicht minder essentielle Anliegen wie Erbrochenes im Haar oder die Zuneigung zur Schwester vom Kumpel werden ebenfalls aufgegriffen. Ja, irgendwas ist eben immer. Mit dem Scharfsinn eines MacGyver und den Fähigkeiten einer Holzkatze werden hier schöne Nummern im Stil von Chefdenker oder Supernichts aus dem Sack gelassen. Das jahrelange Anstarren ihrer Instrumente beim Biertrinken im Proberaum trägt nun endlich seine Früchte. Wer klischeehafte DeutschpunkParolen, austauschbaren Indie-Emo-Punk oder Deutschrock-Einheitsbrei sucht, wird hiermit sicher nicht glücklich.

Und das ist auch gut so.

Bereits am 18.08.2017 erscheint die Single Adolf Hipster. Für das dazugehörige Video zeigt sich kein geringerer als Sire Uwe Stahl (Chefdenker, Herrengedeck, Frau Mansmann) verantwortlich.

INWIEFERN kommen aus Strausberg, der grünen Stadt am See, östlich vor den Toren Berlins. Gegründet haben sie sich circa 2006 – damals noch zu viert – im örtlichen alternativen Jugendclub. Nach dem Wechsel zweier Bandmitglieder und der Rekrutierung des fünften Rads am Wagen, ist die Besetzung mit Mylos am Schlagzeug, Kalle am Bass, Jan und Atze an den Gitarren und Gordy am Gesang komplett. Die Abneigung gegen das Ladenschlussgesetz vereint die Protagonisten. Im Jahr 2013 nahmen sie das erste Album „30 Minuten pro Stunde“ in Eigenregie auf. Elitäre Weltprobleme wie „6 Richtige im Lotto“ oder das Punktesystem bei Weight Watchers waren die beherrschenden Themen. 2017 erscheint das zweite Album „irgendwas ist immer“, aufgenommen bei 48 Records von Struki. Alle Spuren einzeln, alle Spuren angetrunken.

VVK zzgl. Gebühr: 14,-
AK: 17,-
DJ: -
Style: -
Copyright: